Fußgruppe und Wagenbau

Was wäre Karneval ohne den Rosenmontagszug? Und was wäre der Rosenmontagszug in Opladen ohne die Närrische Kolpingsfamilie? Traditionell nehmen wir mit einer Fußgruppe und einem Mottowagen am Opladener Zooch teil.
Ob als Indianer oder Hippies, ob in Kaffeesäcken oder Schuluniformen - mit oft an die fünzig Personen macht die Fußgruppe der Närrischen Kolpingsfamilie immer viel her. Die tollen Kostüme verdanken wir nicht zuletzt unserer fleißigen "Vereinsschneiderin" Waltraud Pfeil und ihren nicht minder fleißigen Helferinnen. Auch der Handkarren ist Dank Peter Schaeben und seinem Team jedes Mal ein kreatives Kunstwerk. Die viele Auszeichnungen, die wir bis heute erhalten haben, sprechen da für sich.

Erste Mottowagen der Närrischen Kolpingsfamilie gab es in den 1960er Jahren und seit 1977 wird jedes Jahr ein neues Wunderwerk karnevalistischer Kreativität auf die Beine, pardon: die Räder gestellt. Gebaut werden die Wagen seit 1996 in einer Lagerhalle in der Torstraße in Quettingen, die unser Kolpingbruder Egon Caspers dafür zur Verfügung stellt. Bereits im August beginnt die Wagenbaugruppe mit den Planungen und sammelt bei Karnevalsmusik, Bratwürstchen und Kölsch Ideen - offensichtlich eine gelungene Inspirationsquelle, wie die vielen Auszeichnungen zeigen, die der Verein in der Kategorie der Gesellschaftswagen bisher erhalten hat.


Hier ein paar Impressionen, wie die fleißigen Wagenbauer unserem Wagen für den Rosenmontagszug 2014 den letzten Feinschliff verpassen:

Seit 2016 steht Wolfgang Schulz als Wagenbaumeister dem kreativen Bautrupp vor. Vor ihm haben diese Aufgabe erfüllt: Herbert Leopold und Norbert Roß (1977 - 1981), Hans Rösgen (1982 - 1988), Franz-Josef Pfeil (1989 - 1997), Hermann-Josef Bothmann (1998 - 2007), Egon Caspers (2008 - 2011) und Klemes Hantke (2012 - 2015).